In dieser Folge gehe ich auf aktuelle Meldungen zum Emissionsrechtehandel ein und wie es angeblich die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen beeinflusst. Funktioniert das als Steuerungsinstrument? Wieviel müssen Unternehmen aktuell pro 1 Tonne CO2 Ausstoß bezahlen? Wie wirkt sich das zum Beispiel auf eine Papierfabrik aus? 

Was kommt da auf uns zu? Wohin wird der CO2 Preis gehen und was bedeutet das für die Wirtschaft? Welchen Stellenwert hatte bisher der Energiebedarf bisher und wie verändert sich in den nächsten Jahren?  

Weitere Informationen können eingesehen werden unter Emissionshaendler.com oder Klimafakten.de. Interessant ist, dass der Trend schon in diesem Jahr in Richtung 100,-€ pro Tonne CO2 geht. Aber wirkt das wirklich so, wie wir uns das alle vorstellen? Oder kostet das alles nur Geld?  

Hierzu empfehle ich noch den Beitrag von Hans Werner Sinn aus dem Dezember 2019 vor der LMU, der auf YouTube abzurufen ist. Wirklich sehr interessant erläutert, wenngleich ich immer noch weitere Beiträge empfehle oder insbesondere das Buch von Sven Plöger, „Zieht Euch warm an, es wird heiß.“. Ein wirklich gutes Buch, wenn Sie sich sehr detailliert mit dem Klimawandel beschäftigen wollen.  

Bis dahin alles Gute, geben Sie gerne auch Feedback und Anregungen und auf bald, 

Ihr Frank Bröker 

 

 

 

www.ebitengineers.com 

www.ebitengineering.com 

Folgen Sie uns auch gerne auf: