In dieser Folge gehe ich noch einmal auf die Bewertung von Klimaschäden ein, die ich auch schon in der Folge 68 angesprochen hatte (hier der Link zur Folge: #68 CO2 Zuschläge | EBITengineers). In der Folge ging ich noch von 180€ / to CO2äq aus. Das war ein alter Wert des Umweltbundesamtes. Mittlerweile gibt es angepasste Werte und ich gehe kritisch auf die Art der Bewertung ein. Eigentlich ist der Wert der Klimaschäden viel höher anzusetzen. Statt der aktuell angepassten 195,-€/to CO2äq sind es unter Umständen sogar 680,-€/to CO2äq. Das ist fast Faktor 3,5 mehr.  

Die Daten habe ich von der Internetseite des Umweltbundesamtes. Sie können die Informationen nachlesen unter Gesellschaftliche Kosten von Umweltbelastungen | Umweltbundesamt. 

(hier der Link in Klarschrift: https://www.umweltbundesamt.de/daten/umwelt-wirtschaft/gesellschaftliche-kosten-von-umweltbelastungen#gesamtwirtschaftliche-bedeutung-der-umweltkosten) 

Es ist gar nicht so einfach, eine objektive Bewertung für die Klimaschäden vorzunehmen. Schon kleine Veränderungen haben eine recht große Auswirkung auf die Schadensbewertung. Daher sollten wir uns alle intensiv damit beschäftigen und die Werte, die uns von verschiedenen Seiten genannt werden, kritisch hinterfragen. Wer soll die Lasten tragen? So rechnet sich jede Generation das so hin, dass es ihnen gefällt, oder? 

Machen Sie was aus den Denkanstößen und bis bald wieder,  

Ihr Frank Bröker

 

 

 

 

www.ebitengineers.com 

www.ebitengineering.com 

Folgen Sie uns auch gerne auf: